Interlutions beteiligt sich an Sensio Labs Deutschland

Köln,

Seit 2005 entwickelt Interlutions erfolgreich als einer der Marktführer Webanwendungen auf Basis des Open-Source-Frameworks Symfony, das von der französischen Firma "Sensio Labs" erfunden wurde. Nun beteiligt sich Interlutions seit 1.7. an der Sensio Labs Deutschland GmbH, welche die Technologie von Sensio sowohl im Bundesgebiet als auch in Österreich fortführt. Dabei werden vor allem die vier Kernkompetenzen Consulting & Audits, Schulungen, Anwendungsentwicklung und Technische Hilfestellung aus der Interlutions GmbH ausgegliedert und in das neue Unternehmen überführt. Die französische Sensio Labs fungiert dabei als Lizenzgeber für die Marke "Sensio Labs". Gesellschafter der Sensio Labs Deutschland GmbH sind zu 85% die Interlutions-Gründer Eric Meurers und Christian Schmidt, sowie zu 15% Eveline Kaik, die die Geschäftsführung übernimmt. CTO wird der ehemalige technische Leiter von Interlutions, Freerich Baethge. Auch Symfony-Gründer Fabien Potencier freut sich über die Neugründung: "Diese Gründung ist die logische Fortführung der langjährigen engen Zusammenarbeit zwischen Sensio Labs und Interlutions. Wir haben uns entschieden, unsere internationale Expansion in Deutschland zu starten, da dieses Land zu den dynamischsten Symfony-Ländern Europas gehört." Sensio Labs bedient den Markt für Open-Source Software seit 1998 mit großem Erfolg. Besonders durch das PHP Framework Symfony hat Sensio sich bei Entwicklern, Nutzern und Kennern einen Namen gemacht. Symfony-Erfinder ist Fabien Potencier, der auch Gesellschafter von Sensio Labs Frankreich ist. Die Entwicklung hochwertiger Web Applikationen, Beratung und Schulung sowie die Unterstützung diverser großer Open Source Projekte sind die Markenzeichen der Company, die nun auch von Deutschland aus agiert. Das Framework lebt von den Erfahrungen vieler überzeugter Entwickler weltweit. Täglich kommen neue hinzu. Am 28. Juli 2011, erfolgte das Release des neuesten Updates: Symfony 2.